FAQ

FAQ ae-aqua Filter

01. Worin liegt die eigentliche Innovation beim ae-aqua Filter?

In der speziellen Oberflächenbeschichtung. Deren Wirkprinzip beruht nicht auf der Abgabe von Stoffen (insbesondere Silber-Ionen), sondern auf einem katalytischen Prozess, bei dem sich zwischen den Edelmetall-Beschichtungen ein mikroelektrisches Feld ausbildet, das in wässrigen Lösungen an der Oberflächenbeschichtung in situ, also während des Reaktionsprozesses, freie Radikale entstehen lässt. Diese Radikale – u.a. auch Wasserstoffperoxid – bewirken eine Abtötung von Mikroorganismen. Die Radikale selbst zerfallen bei dieser Reaktion zu Wasser.

02. Welche Unterschiede besteht zwischen dem Wirkprinzip der ae-aqua Filter und den Wirkprinzipien anderer silberbasierter Mittel zur Wasserbehandlung?

Jeder Stoff hat in Wasser das Bestreben, in Lösung zu gehen (sogen. Lösungsdruck). Eine silberhaltige Oberfläche wird immer Silberionen an das Wasser abgeben. Während andere silberbasierte Mittel in fester oder gelöster Form darauf angewiesen sind, dass eine Mindestkonzentration an freien Silberionen vorhanden ist, ist dies bei der im ae-aqua Filter verwendeten Beschichtung nicht der Fall. Ganz im Gegenteil: die Beschichtung ist derart modifiziert, dass möglichst wenig Silber in Lösung geht. Das Wirkprinzip besteht eben nicht auf der Abgabe von Silberionen. Daher wirkt der ae aqua-Filter auch in Flüssigkeiten, in denen freie Silberionen i.d.R. umgehend chemisch gebunden werden (z.B. in Wasser für Blumenvasen, das viele organische Stoffe enthält).

Als Bestätigung dafür, dass das Wirkprinzip der AGXX Oberfläche nicht auf der Abgabe von Silberionen beruht, wurde ein Labortest mit zwei silberresistenten Bakterienstämmen durchgeführt.

Das Ergebnis dieser Untersuchung können Sie hier nachlesen.

03. Wann setzt die Wirkung bei ae-aqua Filtern ein?

Unmittelbar nach dem Eintauchen in die zubehandelnde Flüssigkeit, denn die Ausbildung der mikroelektrischen Felder und die Bildung des Wirkstoffs an den beschichteten Oberflächen geschieht augenblicklich.

04. Warum unterstützt eine mechanische Bewegung der zu behandelnden Flüssigkeit die Wirkung der ae-aqua Filter?

Bei jenen Filtern findet die Keimbekämpfung stets an der beschichteten Filteroberfläche statt, daher müssen die Keime durch Wasserbewegung an diese Filteroberfläche gebracht werden. Zwar ist selbst in einer „stehenden Flüssigkeit“ ständig Bewegung in Form von „Thermik“ oder Diffusion (Molekularbewegung) vorhanden,  jedoch ist eine mechanische Bewegung der Flüssigkeit, sei es bedingt durch Umpumpen, Abpumpen, Auffüllen, Entnahme oder auch durch Bewegung des Tanks (z.B. im Caravan), von Vorteil.

05. Welche Haltbarkeit hat ein ae-aqua Filter?

Wir empfehlen, ae-aqua Filter grundsätzlich zwei Jahre nach erstmaliger Aktivierung im Wasser auszutauschen.

06. Kann ein ae-aqua Filter in einem Wohnmobil-Tank auch dann verbleiben, wenn das Fahrzeug für mehrere Monate stillgelegt wird?

Grundsätzlich ja, aber es muss bedacht werden, dass sich die antibakterielle Wirkung vornehmlich auf der Oberfläche der im ae-aqua Filter befindlichen beschichteten Geweberinge einstellt. Das Wasser sollte also in geeigneter Weise bewegt werden, um es umfassend mikrobiologisch zu stabilisieren. Insofern ist anzuraten, den Tank bei längerem Stillstand zu leeren und zu reinigen.

07. Wird die künftige Wirkung eines ae-aqua Filters negativ beeinflusst, wenn er nach Benutzung in Wasser abgespült und danach trocken gelagert wird?

Nein, überhaupt nicht.

08. Ersetzt der ae-aqua Filter die Reinigung des Wassersystems?

Nein, keinesfalls. Vor Einsatz des ae-aqua Filters sollte das gesamte Wassersystem (Tank inklusive sämtlicher Leitungen) gereinigt und desinfiziert werden. Eine sachgerechte Reinigung und Desinfektion hat zum Ziel, etwaig vorhandene Biofilme an den Tank- und/oder Leitungswänden sowie tote Bio-Masse zu entfernen. Bio-Filme an Wandungen und herumschwimmende Bio-Masse sind potentielle Vermehrungsorte für Keime und gehören deshalb beseitigt, mitunter mittels wiederholter Reinigung. In einem gereinigten System kann ein ae-aqua Filter seine mikrobiell stabisierende Wirkung voll entfalten, so dass Trinkwasser Trinkwasser bleibt.

09. Mit welchen Mitteln sollte gereinigt und desinfiziert werden, und welchen Einfluss haben diese Mittel auf den ae-aqua Filter?

Am Markt sind geeignete desinfizierende Mittel verfügbar. Die ae-aqua Filter sollten während der Reinigungsphasen aus dem Tank entfernt werden. Wir haben gute Erfahrung mit einer Chlordioxid-Behandlung gemacht.

10. Lassen sich ae-aqua Filter auch in stark kalkhaltigem Wasser einsetzen?

Ja, es ist aber bei häufigem Wechsel von Trocken-/Nasslagerung auf mögliche Kalkablagerungen zu achten, die die Wirkschicht belegen könnten.

11. Woran kann es liegen, dass sich nach Einsatz eines ae-aqua Filters eventuell dunkle Ablagerungen auf dem Tankboden finden lassen?

Bei den dunklen Ablagerungen handelt es sich in den meisten Fällen um tote Bio-Masse, die sich gebildet hat, weil im Wasser befindliche Keime zerstört wurden oder weil sich durch Wasserbewegung Bio-Film an solchen Stellen im Leitungssystem gelöst hat, die bei Reinigung nicht erreicht wurden. In unserem eigenen Wohnmobil stammte in einem Fall jene Bio-Masse z.B. aus einem Entlüftungsrohr, in das das behandelte Wasser stets bei voll gefülltem Tank schwappte, bis sich der dort anhaftende Bio-Film löste und auf dem Tankboden zu finden war.

12. Lassen sich bei größeren Volumina ae-aqua Filter kombinieren?

Ja. Bei Tanks mit 200 Liter Volumen können zwei ae-aqua Filter C1-100 eingesetzt werden. In naher Zukunft werden auch unterschiedliche Größen von ae-aqua Filter-Typen von uns angeboten werden.

Für kleine Volumina bis zu 3 Litern gibt es bereits Filter Kapseln des Typs K1 – 3.

13. Besteht die Gefahr von „Überdosierungen“, wenn ein ae-aqua Filter C1-100 in einem 50 Liter Tank eingesetzt wird?

Keinesfalls, da nichts „dosiert“ wird. Wirksam gegen Keimentwicklung ist stets das ausgebildete mikroelektrische Feld der installierten ae-aqua-Filter Oberflächen.

14. Wie sollte ein ae-aqua Filter in Tanks eingebracht werden?

Entweder unter Benutzung einer Schnur, an die der Filter gehängt wird oder dadurch, dass der ae-aqua-Filter auf dem Tankboden platziert wird. Wichtig ist, dass der gesamte Filter in dem zu behandelnden Wasser stets vollständig untergetaucht ist.

15. Wie lässt sich die antibakterielle Wirkung des ae-aqua Filters prüfen?

Der ae-aqua Filter ist so lange aktiv, wie von seinen darin befindlichen beschichteten Ringen eine antibakterielle Wirkung ausgeht. Diese antibakterielle Wirkung lässt sich durch einen Hemmhof-Test überprüfen, der allerdings nur im mikrobiologischen Labor möglich ist.

16. Was hat es mit der „Retrograden Verkeimung“ auf sich?

Von retrograder Verkeimung sprechen wir, wenn Keime retrograd, also z.B. durch Leitungsöffnungen, wie sie Wasserkräne oder Duschen bieten, vom Leitungsende aus in Leitungen hereinwachsen.

17. Können ae-aqua Ringe zur Bekämpfung einer retrograden Verkeimung eingesetzt werden?

Grundsätzlich ja. Dazu können einzelne ae-aqua Ringe verwendet werden, wie sie z.B. in ae-aqua Filtern des Typs K1-3 Einsatz finden. Die ae-aqua Ringe, z.B. eingeschoben in das Endstück eines Schlauches, wirken dort als retrograder Keimstopper, da Keime von außen nicht über die ae-aqua Ringe hinauswachsen können. Wir weisen darauf hin, dass jene eingebrachten Ringe keinesfalls etwaig noch kontaminiertes Tankwasser durch ihren einmaligen Kontakt mit durchfließendem Wasser entkeimen können.

18. Die Beschichtungen der ae-aqua Filter wurden primär für industrielle Einsätze entwickelt. Worin liegt die dortige Bedeutung?

ae-aqua Filter werden in industriellen Anwendungen auch in Flüssigkeiten eingesetzt, die in hohem Maße Chloride oder Sulfide enthalten. Der Einsatz von herkömmlichen Silber-basierten Mitteln ist dort unmöglich, da sich unter diesen Umständen schwerlösliche Silberverbindungen bilden und damit die Ionen-Abgabe signifikant reduziert wird.

19. Wie unterscheiden sich die Oberflächen der ae-aqua Filter bei industriellen und nicht-industriellen Anwendungen?

Gar nicht. Das ist insoweit auch für nicht-industrielle Anwendungen von Vorteil, da insbesondere Verbindungen der oben genannten Stoffen Chlor und Schwefel quasi allgegenwärtig sind, also auch in der Luft, an den Händen und im (Trink)wasser zu finden sind.

20. Wie sind die ae-aqua Filter im Hinblick auf die neue Biozid-Verordnung (VO 528/2012) einzustufen?

Die neue Biozidverordnung erfasst im Gegensatz zur alten auch Wirkstoffe, die in situ entstehen und nicht direkt eingebracht werden. Insofern werden auch ae-aqua Filter von dieser Regelung umfasst und nun als Biozid klassifiziert. Daher gilt: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.

21. Werden die ae-aqua Filter auch außerhalb Deutschlands angeboten?

Unser Unternehmen ist grundsätzlich weltweit tätig, im Privatkunden-Geschäft allerdings nur in der BRD. Privatkunden für ae-aqua-Filter außerhalb der BRD sind von daher auf Importeure angewiesen. Ein entsprechendes Vertriebsnetz befindet sich im Aufbau.

FAQ ae-aqua Befüllfilter

01. Was ist das Besondere am ae-aqua Befüllfilter?

Der ae-aqua Befüllfilter vereint mehreres in einem: 
Mikrofilter, Keimbarriere auch gegen Verkeimung von außen (retrograde Verkeimung), sowie Verwendbarkeit sowohl für kaltes als auch warmes Wasser.
Hauptbestandteil des Befüllfilters ist eine auswechselbare Kunststoffmembran, die aus einer Vielzahl dünner, lebensmittelechter Kunststofffäden mit winzigen Poren besteht, deren Durchlass kleiner als ein Fünftel eines tausendstel Millimeters sind. Dies ist eine unüberwindliche Barriere für 99,99% aller auftretenden Keime.
Zusätzlich sorgen zwei mittels AGXX® Technologie beschichtete Gewebescheiben an Ein- und Auslassöffnung dafür, dass dem Eindringen von Keimen von außen entgegengewirkt wird.
Alle Materialien sind aus solchen Materialien ausgeführt, dass sie für Kalt- und Warmwassereinsatz geeignet sind. 
ae-aqua Befüllfilter können also auch als Duschfilter bei einem Legionellenbefall im Haus verwendet werden.

02. Wofür kann ich den ae-aqua Befüllfilter benutzen?

Der ae-aqua Befüllfilter sorgt als Wasserfilter mit Mikrofiltration schon beim Befüllen des Wassertanks von Wohnmobil oder Wohnwagen mit dem Wasserschlauch dafür, dass Schmutz und der größte Teil der im Wasser vorhandenen Bakterien zurückgehalten werden.
Durch die Kombination der Membranfiltration (Porengröße < 0,2 µm) mit der AGXX® Technologie wird die Vermehrung der zurückgehaltenen Bakterien und die Bildung von Biofilm im Gehäuse des Befüllfilters wirkungsvoll verhindert.

03. Was kann ich tun, wenn der Durchfluss geringer wird?

Der ae-aqua Befüllfilter lässt sich bei verringertem Durchfluss entgegen der Durchflussrichtung zurückspülen. 
Danach muss der ae-aqua Befüllfilter geöffnet und beide Gehäusehälften gereinigt werden. 
Anschließend die Gehäusehälften wieder zusammenschrauben, mit frischem Wasser füllen und die Verschlusskappen aufstecken. 
Es muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die runden AGXX® Gewebestücke noch an ihrem Platz sind.

04. Was kann ich tun, wenn der Durchfluss auch nach dem Rückspülen nicht besser wird?

Wenn der Durchfluss auch nach dem Rückspülen nicht besser wird, ist die Mikrofiltrationsmembran zu ersetzen. In diesem Fall haben Keime und diverse im Wasser befindliche Partikel die Mikrofiltrationsmembran irreversibel zugesetzt.
Eine passende Ersatzmembran ist in unserem Online-Shop zu finden.

FAQ ae-aqua Wassertest

01. Wofür kann ich den ae-aqua Wassertest benutzen?

Der ae-aqua Wassertest wurde von uns in Zusammenarbeit mit der Redaktion von promobil und CARAVANING entwickelt. In einem Lesertest wurde festgestellt, dass die meisten Benutzer von Wohnmobilen und Wohnwagen nichts über den Grad der Verkeimung in ihrem Wassersystem wissen. 
Mit unserem einfach durchzuführenden Test wird dem Benutzer der mikrobielle Zustand von Wassertank und Wasserleitungen zum Zeitpunkt der Probennahme übermittelt. Hierdurch lässt sich z.B. der Erfolg einer durchgeführten Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahme überprüfen.

02. Warum werden beim Wassertest zur Rücksendung vier Probenröhrchen für zwei Wasserproben benötigt?

Probeentnahmen erfolgen zum einen aus dem Wassertank selbst, zum anderen aus dem vom Tank entferntesten Wasserhahn; alle Proben werden zweifach entnommen, das Wasser eines Röhrchens wird zeitnah analysiert, das des anderen dient als Rückstell- bzw. Kontrollprobe.

Spezielle FAQ für industrielle Anwendungen

01. Warum werden in industriellen Anwendungen ae-aqua Filter i.d.R. in Wasserkreisläufen eingesetzt?

Dort verwendetes Wasser ist i.d.R. Prozesswasser, das grundsätzlich im Kreislauf gefahren wird. Diese Kreislaufführung schafft die Möglichkeit einer umfassenden Umwälzung des Wassers, was dem Einsatz der ae-aqua Filter entgegenkommt.

02. Warum muss in industriellen Kreisläufen i.d.R. gefiltert werden?

In industriellen Flüssigkeits-Kreisläufen liegt oftmals sowohl eine erhebliche Partikelfracht als auch eine erhebliche Keimfracht vor. Daher muss das zirkulierende Wasser zunächst mittels eines vorgeschalteten Partikelfilters weitgehend von seiner Partikelfracht befreit werden, eher das dann noch keimbelastete Wasser über die ae-aqua Filter geleitet wird. Dort findet die eigentliche Keimbekämpfung statt. Tote Biomasse wird i.d.R. ausgeschwemmt, lagert sich z.T. aber auf den beschichteten ae-aqua Ringen ab. Ausgeschwemmte Bio-Masse kann mittels eines Nachfilters aus dem Prozesswasserkreislauf entfernt werden.

03. Warum müssen ae-aqua Filter industrieller Kreisläufe gereinigt werden?

Infolge der hohen Keimfracht lagert sich tote Biomasse auch in den Filterelementen ab. Würde diese Bio-Masse nicht durch regelmässige Reinigung entfernt, würde das antimikrobiell wirkende mikroelektrische Feld mit der Zeit abgedeckt, weshalb die Oberflächenwirkung sich dann reduzierte.

04. Können alle ae-aqua Filter der Typenklasse T gereinigt werden?

Grundsätzlich ja, mitunter aber nur durch uns, damit vermieden wird, dass die empfindlichen Oberflächen Schaden erleiden. Jene Filter-Typen werden bei uns im Austausch gehandelt. Weiteres auf Anfrage.